Skip to content

Infor­mie­ren Sie sich

Die Buch­tipps
vom Heil­prak­ti­ker

Bücher, die mir und mei­nen Pati­en­ten wei­ter­ge­hol­fen haben

Mei­ne Buch­tipps für Sie

Hier fin­den Sie Buch­tipps vom Heil­prak­ti­ker, die Ihnen hel­fen, gesund abzu­neh­men, Ihre Beschwer­den bes­ser zu ver­ste­hen und sich umfas­send über Behand­lungs­stra­te­gien zu informieren.

gesund & aktiv – Das Stoff­wech­sel­pro­gramm: End­lich gesund abneh­men, mit Nah­rungs­mit­teln, die opti­mal auf Ihren per­sön­li­chen Stoff­wech­sel abge­stimmt sind

»Auch wenn ich wenig esse, ich neh­me ein­fach nicht ab. Es muss an mei­nem Stoff­wech­sel lie­gen.« Die­sen Satz hört man oft von Men­schen, denen es schwer fällt, ihr Kör­per­ge­wicht zu redu­zie­ren und zu hal­ten. Genau an die­sem Punkt setzt das aus einer Grup­pe von Ärz­ten, Heil­prak­ti­kern und Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­lern bestehen­de Autoren­team vom »Gesund & Aktiv, Das Stoff­wech­sel­pro­gramm« an. Das Ernäh­rungs­pro­gramm basiert auf der Erkennt­nis, dass sich Gesund­heit, Wohl­be­fin­den und ein nor­ma­les Kör­per­ge­wicht nur ein­stel­len, wenn der Stoff­wech­sel opti­mal funk­tio­niert. Als ers­tes wer­den Fra­gen zum indi­vi­du­el­len Stoff­wech­sel beant­wor­tet und geklärt, wel­che Nah­rungs­mit­tel man bes­ser ver­mei­den soll­te. Als Nächs­tes kann man sich sei­nen per­sön­li­chen Ernäh­rungs­plan zusam­men­stel­len: was und in wel­cher Men­ge man wel­che Lebens­mit­tel zu sich neh­men kann, um gesund abzu­neh­men. Das Beson­de­re an dem Buch ist, dass der Leser – neben der Phi­lo­so­phie bzw. dem wis­sen­schaft­li­chen Hin­ter­grund zur Ernäh­rungs­leh­re – eine umfas­sen­de Rezept­samm­lung sowie ein kom­plet­tes Fit­ness-Pro­gramm an die Hand bekommt. Fazit: »Gesund & Aktiv« ist kei­ne neue Diät, nie­mand muss hun­gern oder fasten!

gesund & aktiv kochen – im Rhyth­mus der Jahreszeiten

Der moder­ne Mensch hat sich von den natür­li­chen Lebens­rhyth­men längst ent­frem­det. Aber er kann wie­der ler­nen, mit den Jah­res­zei­ten und damit mit der Natur im Ein­klang zu leben. Die­ses Buch führt den Leser an das indi­vi­du­el­le Ernäh­rungs­pro­gramm von »gesund & aktiv« her­an und bie­tet ihm ins­be­son­de­re Rezep­te kom­bi­niert mit Ernäh­rungs- und Stoff­wech­sel­tipps für Früh­ling, Som­mer, Herbst und Win­ter an. Damit ergänzt die­ses Koch­buch das erfolg­rei­che Basis­buch zum »gesund & aktiv«-Ernährungsprogramm. Neben leicht ver­ständ­li­chen Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen ent­hält es mehr als 125 Rezep­te rund um die Jah­res­zei­ten. Die­se Rezep­te sind abso­lut all­tags­taug­lich, unkom­pli­ziert nach­zu­ko­chen und ein­fach köst­lich. Beson­der­hei­ten unter den Rezep­ten sind – neben ganz neu­en Krea­tio­nen – auch an das Ernäh­rungs­pro­gramm ange­pass­te Klas­si­ker wie Chi­li con Car­ne, Bir­nen-Boh­nen- Speck, Linsen­ein­topf, Königs­ber­ger Klop­se oder der all­seits belieb­te Kartoffelsalat.

Mehr Fett! – War­um wir mehr Fett brau­chen, um gesund und schlank zu sein

Kein Nähr­stoff wur­de in den letz­ten Jahr­zehn­ten so sehr dis­kri­mi­niert wie das Fett: Es ist kalo­rien­reich und wird daher für schwel­len­de Bäu­che und stei­gen­de Krebs­ra­ten ver­ant­wort­lich gemacht. Sogar das Alz­hei­mer­ri­si­ko soll mit der Fett­zu­fuhr stei­gen, und längst bekom­men auch unse­re vier­bei­ni­gen Lieb­lin­ge fett­ar­mes Diät­fut­ter, wenn sie zu spe­ckig gewor­den sind. Tier­züch­ter bas­teln bereits an der Kuh, die Mager­milch gibt, wohl damit wir erst gar nicht in Ver­su­chung kom­men, unser Des­sert mit einem Sahnetup­fer zu krö­nen. Seit die Mensch­heit kol­lek­tiv Fett spart, ist die Zahl der Über­ge­wich­ti­gen und der Typ-2-Dia­be­ti­ker ange­stie­gen, und die Pro­gno­sen zur Ent­wick­lung der Alters­de­men­zen geben kei­nen Anlass zur Freu­de. Höchs­te Zeit, die übli­chen Ernäh­rungs­hy­po­the­sen zur Ent­ste­hung die­ser Krank­hei­ten kri­tisch zu hin­ter­fra­gen. So viel sei ver­ra­ten: Es bleibt kaum etwas von ihnen übrig. Wer wis­sen­schaft­li­che Daten unvor­ein­ge­nom­men liest und aus­wer­tet, kommt zu dem Schluss, dass die Fet­te schon viel zu lan­ge zu Unrecht auf dem Index der Ernäh­rungs­wis­sen­schaft stan­den – auch die tie­ri­schen. Und: Mehr Fett bekommt dem Kör­per bes­ser als Stär­ke und Zucker.

Mehr Fett! ver­rät Ihnen, wofür wir Fet­te brau­chen, wel­che Auf­ga­ben sie im Kör­per haben, wie sie uns dabei hel­fen, in Form und gesund zu blei­ben. Und weil es das Fett ist, das im Essen Geschmack und Aro­men ver­mit­telt, kön­nen Sie sich auf kuli­na­risch bes­se­re Zei­ten freuen.

Leben ohne Brot. Die wis­sen­schaft­li­chen Grund­la­gen der koh­len­hy­drat­ar­men Ernährung

Woher kom­men die vie­len chro­ni­schen Lei­den, die die zivi­li­sier­te Mensch­heit pla­gen – Arte­rio­skle­ro­se, Herz­in­farkt, Arthro­sen, Magen-Darm-Lei­den, Fett­sucht, Zucker­krank­heit? Unge­eig­ne­te Ernäh­rung ist schuld: Wir essen nicht nur zuviel, son­dern auch das Fal­sche, vor allem viel zu viel Zucker und Stär­ke. Mit »Leben ohne Brot« weist Dr. Wolf­gang Lutz einen Weg zu bes­se­rer Gesund­heit. Nicht das Fett macht uns krank, son­dern die Koh­len­hy­dra­te, an die der Stoff­wech­sel des Men­schen nur unge­nü­gend angepaßt ist. Die koh­len­hy­drat­ar­me Diät ist theo­re­tisch gut begrün­det. Sie hat sich in der Hei­lung und Vor­beu­gung von Zivi­li­sa­ti­ons­krank­hei­ten viel­fach bewährt.

LOGI-METHO­DE. Glück­lich und schlank – Mit viel Eiweiss und dem rich­ti­gen Fett. Die LOGI-Methode

Kei­ne neue Diät son­dern eine Ernäh­rungs­re­vo­lu­ti­on!
Abneh­men mit LOGI ist abwechs­lungs­reich, macht Spaß und schmeckt! Schlech­tes Gewis­sen und Kalo­ri­en­zäh­le­rei gibt es hier nicht. Dr. Nico­lai Worms LOGI-Metho­de ist ein ganz­heit­li­ches Sys­tem, das nicht auf Radi­kal­diä­ten und kurz­fris­ti­ge Sen­sa­ti­ons­er­fol­ge baut. LOGI ist ein gro­ßer Schritt in Rich­tung eines wesent­lich gesün­de­ren Lebens.
Denn LOGI ist der Weg aus dem größ­ten Ernäh­rungs­di­lem­ma unse­rer Zeit: der so genann­ten Koh­len­hy­drat­fal­le. Ent­ge­gen der immer noch vor­herr­schen­den Diät-Emp­feh­lung, aus­ge­rech­net fett­arm und koh­len­hy­dratreich zu essen, wis­sen Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­ler und Medi­zi­ner heu­te, wie es wirk­lich ist. Koh­len­hy­dra­te begüns­ti­gen Zivi­li­sa­ti­ons­krank­hei­ten, machen hung­rig und dick.
Die Ernäh­rung nach der LOGI-Metho­de unter­stützt den Stoff­wech­sel, statt gegen ihn zu arbei­ten. Inter­na­tio­na­le Stu­di­en bewei­sen, dass LOGI durch den Ver­zicht auf über­mä­ßi­ge Koh­len­hy­drat­zu­fuhr den Blut­zu­cker­spie­gel und die Insu­lin­aus­schüt­tung senkt und Stoff­wech­sel­ent­glei­sun­gen wir­kungs­voll vor­beugt. Damit stellt die­se Ernäh­rungs­form nicht nur einen gesun­den und nach­hal­ti­gen Weg dar, abzu­neh­men son­dern ist nach­ge­wie­se­ner­ma­ßen wirk­sa­me Syn­drom-X-Pro­phy­la­xe und Dia­be­tes-Prä­ven­ti­on!
Alles über die LOGI-Metho­de – von ihren wis­sen­schaft­li­chen Hin­ter­grün­den bis zu ihrer kon­kre­ten Anwen­dung im All­tag erfah­ren Sie in die­sem Buch. Hun­der­te von Hin­wei­sen, Tipps, Berich­ten, Rezep­ten und Emp­feh­lun­gen zei­gen, war­um LOGI wirk­lich kei­ne Diät, son­dern eine ech­te Revo­lu­ti­on dar­stellt. Eine, der man herz­lich ger­ne fol­gen möchte.

Das neue gro­ße LOGI-Koch­buch. Die klügs­ten Alter­na­ti­ven zu Piz­za, Pom­mes und Pas­ta. Jede Men­ge LOGI-Tricks und 120 neue Rezep­te – auch für Des­serts, Back­wa­ren und vege­ta­ri­sche Küche

LOGI ist gesund – und LOGI macht gesund. So viel ist über die koh­len­hy­drat­ar­me und eiweiß­rei­che Ernäh­rungs­me­tho­de nach Dr. Nico­lai Worm ja heu­te schon fast All­ge­mein­wis­sen.
Doch wie erset­ze ich die übli­chen Sät­ti­gungs­bei­la­gen? Was kann ich kochen, wenn ich mich koh­len­hy­drat­arm ernäh­ren, aber auf Des­serts, Gebäck und Bei­la­gen nicht ver­zich­ten möch­te? Wie ernäh­re ich mich nach LOGI, wenn ich Vege­ta­ri­er bin? Die­se und vie­le wei­te­re Fra­gen beant­wor­ten unse­re LOGI-Autorin­nen Fran­ca Man­gia­me­li und Hei­ke Lem­ber­ger, die mit ihrem neu­en gro­ßen LOGI-Koch­buch einen wei­te­ren Mei­len­stein gesetzt haben.

Intel­li­gen­te Alter­na­ti­ven fin­den heißt die Zau­ber­for­mel. Damit las­sen sich auch »Pizza/Pommes/Pasta«, köst­li­che Des­serts und fest­li­che Menüs nach LOGI zau­bern. Glau­ben Sie nicht? Fran­ca Man­gia­me­li und Hei­ke Lem­ber­ger bewei­sen es gern. Mit 120 erstaun­li­chen neu­en Rezeptideen.

Foto: Foto­lia – Jen­ny Sturm