Infomenü

Tel.: 040 20 93 38 10

Hauptmenü
Kuhmilch- & Laktoseintoleranz

Kuhmilch- & Laktoseintoleranz

Kuhmilch ist in fast jedem Kühlschrank zu finden – sie ist als Lieferant für Milcheiweiß und Calcium bekannt. Eigentlich ist die Kuhmilch Nahrung für die Kälber, etwa so, wie die Muttermilch die erste und beste Nahrung für unsere Neugeborenen ist. Da Kälber und Babys stark wachsen, ist die jeweilige Muttermilch sehr Nährstoffreich um ein gesundes Wachstum zu gewährleisten. Außer uns Menschen gibt es kein anderes „Säugetier“, dass noch im Erwachsenenalter Milch konsumiert. Laktoseintoleranz: Milchzucker muss aufgespalten werden Um den in der Milch enthaltenen Milchzucker (Laktose) aufspalten und verdauen zu können wird das Enzym Laktase benötigt. Die Produktion von Laktase im Darm wird mit zunehmendem Alter reduziert oder ganz eingestellt, was bei den Betroffenen dazu führt, dass Sie Kuhmilch zunehmend schlechter vertragen. Stellen sich Symptome wie Blähungen, Völlegefühl oder Durchfall nach dem Verzehr von Kuhmilch ein, sollte man an eine Laktoseintoleranz denken. Die Laktoseintoleranz lässt sich mit einem speziellen Atemgastest oder mit einem Gentest nachweisen. In meiner Praxis hat sich der Biofeldtest bewährt, da ich mithilfe dieses Verfahrens nicht nur...

mehr erfahren
Top